Elementarschaden Aufklärung im 9. Bundesland NRW jetzt gestartet

Elementarschaden – Staat klärt auf:

Nach Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Brandenburg, dem Saarland und Thüringen folgte nun Nordrhein-Westfalen mit einer Aufklärungskampagne zur Vorsorge und Absicherung gegen Elementarschäden durch Naturereignisse.

Um die Bevölkerung zum Thema Naturgefahren zu sensibilisieren,
startete erstmalig Bayern 2009 eine Aufklärungskampagne. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 folgten weitere Bundesländer diesem Beispiel.

Am 28. November 2016 gab nun auch Nordrhein-Westfalen den
Startschuss für eine Kampagne. Mit Flyern und einer eigenen
Internetseite (www.elementar-versichern.nrw.de) wird umfassend über den notwendigen Versicherungsschutz und Vorsorgemaßnahmen informiert und beraten.
Den Bürgern muss verdeutlicht werden, dass Überschwemmungen –
insbesondere durch Starkregen – jeden treffen können und dass sie sich selbst gegen Naturgefahren absichern müssen. Denn der Staat greift nur in einzelnen Härtefällen ein.
Laut GDV sind fast 99 % der Risiken in Deutschland problemlos
versicherbar.

Wir denken so an die Beratungspflicht und verdeutlichen unseren Kunden, wie wichtig der Einschluss des Elementarschutzes in die Hausrat- und Wohngebäude- bzw. Geschäfts-Inhalt- und Gewerbliche Gebäudeversicherung ist. Vielen ist nicht bewusst, dass ihre Gebäudeversicherung  zwar Schäden durch Feuer, Sturm oder Hagel abdeckt, nicht aber Schäden durch Hochwasser. Das gilt in gleicher Weise natürlich auch bei Betrieben und Gewerbetreibenden.

Schreibe einen Kommentar